Eigentlich selbstverständlich oder, dass der DJ oder Dienstleister, auch etwas essen muss. Denkste? Leider oft genug, erlebte ich, erstaunte Gesichter nach der Frage zum Buffet und ob ich den eingeladen sei. „Bringen Sie sich nichts mit?“ Ähh, nein? Ich bin im normal Fall, für meine Kunden ca. 10h gratis am arbeiten, was dieser nicht auf der Rechnung findet. Da haben wir die Pflege der Playlist, Vorbereitung des Events, ggf. gesondertes Equipment besorgen (Nebelmaschine, 2. PA.), Equipment einladen, ausladen und aufbauen und das ganze dann wieder rückwärts. Da kommen gute 10h + Buchungszeit (9h im Durchschnitt) auf gute 20h also 1 Tag. Nicht nur die 4h ab 22 Uhr wo die Party richtig läuft und alle Tanzen und der DJ arbeitet!

Im Durchschnitt zahlt ein Brautpaar ca. 35€ p.P. ohne Getränke für ein Buffet. Bei 80 Personen wären das 2800€. Kann man dann wirklich sparen wenn der DJ und Fotografen wirklich nicht eingeladen wird?

TIPP VOM PROFI
Getränkepauschalen müssen dem Dienstleister wirklich nicht angeboten werden. Als professioneller Dienstleister trinkt man keinen Alkohol wären der Arbeit. Frag in der Location nach Dienstleister Pauschalen. Wasser und alkoholfreie Getränke werden oft zu einem deutlich geringeren Preis angeboten aber nicht beim Vorgespräch beworben.