Ein ganz klares vielleicht. Zunächst sollst du wissen, dass ich als DJ verpflichtet bin GEMA gebühren zu begleichen, da ich Kopien von Musiktiteln zur öffentlichen Wiedergabe verwende. Eine Kopie ist bereits dann vorhanden, wenn ein Original gekauftes Lied (von z.B. iTunes,  Music) auf einen anderen Datenträger kopiert wird. Ich bin nach Tarif VR-Ö lizenziert und bei der GEMA Bezirksdirektion Dortmund gemeldet. Somit für private und öffentliche Feiern vorbereitet. Ob Du als Auftraggeber auch GEMA Gebühren zahlen musst, klärst Du am Besten vorab mit der GEMA selbst. Als privater Kunde für z.B. Hochzeiten und Geburtstage, musst du nach aktuellem Urteil vom AG Bochum keine Gebühren bezahlen. Dies ist allerdings keine Rechtsgültige Aussage. Siehe Urteil vom 20.01.2009 – 65 C 403/0 Quelle: openjur.de

Ich zahle freiwillig gerne, da es anders als bei der GEZ, keine unzeitgemäße Forderung ist. Das Geld kommt den Künstlern zugute und somit am Ende der Kette auch wieder uns den Verbrauchern. Also mach gerne mit und sei fair.